Anwendungen
Bitte beachten Sie, dass das international unter der Bezeichnung “Phoslock” vertriebene Produkt in Deutschland ausschließlich unter der Bezeichnung „Bentophos“ und von der Bentophos GmbH vertrieben wird.

Torrens Lake, Australien

Der Lake Torrens ist ein Stausee im River Torrens, einem durch die Innenstadt der Stadt Adelaide in Südaustralien in Schleifen verlaufenden Fluss. Der See wurde im März 2007 mit 50 Tonnen Phoslock (Bentophos in Deutschland) behandelt. Es folgte eine weitere Applikation im Februar 2008. Mit der Behandlung sollten die ständig auftretenden Blaualgenblüten eingedämmt werden, um einen ungestörten Ablauf des im Februar und März veranstalteten Adelaide Festivals zu gewährleisten. Zuvor traten in sieben von zehn Jahren Blaualgenblüten in dem Badesee auf.

Die Ergebnisse der Applikation von 2007 weisen auf eine signifikante Veränderung in der Nährstoffverfügbarkeit im Lake Torrens hin. Durch Phoslock (Bentophos in Deutschland) hat sich nach der Anwendung eine chemische Barriere zwischen Sediment und Wasserkörper gebildet.

Die 2008 durchgeführte Phoslock (Bentophos in Deutschland)-Applikation verursachte bald darauf eine Abnahme der Gesamtalgenbiomasse und Blaualgenzahlen. Sedimentanalysen belegten eine durch Phoslock (Bentophos in Deutschland) reduzierte Rücklösung des bioverfügbaren Phosphors. Allerdings wurde auch Lanthan, möglichweise durch Strömung verursachte Resuspension von Sedimentpartikeln, im Wasserköper nachgewiesen. Da das Wasser eine relativ kurze Aufenthaltzeit im See hat, wird eine regelmäßige Phoslock (Bentophos in Deutschland) Anwendung während der kritischen Zeit im Sommer notwendig. Es wurden keine negativen Effekte gegenüber der aquatischen Fauna nach der Anwendung festgestellt.

Die Ergebnisse beider Applikationen stehen in einem Bericht zum Download bereit.

Torrens Lake 1Torrens Lake 5Torrens Lake 6torrens20-213.jpgTorrens Lake 3Torrens Lake 4