Anwendungen
Bitte beachten Sie, dass das international unter der Bezeichnung “Phoslock” vertriebene Produkt in Deutschland ausschließlich unter der Bezeichnung „Bentophos“ und von der Bentophos GmbH vertrieben wird.

Canning and Vasse Rivers, Australien

Canning river

Die weltweit erste Phoslock (Bentophos in Deutschland)-Applikation wurde in aufgestauten Abschnitten des Canning und Vasse Rivers durch die westaustralische Wasser- und Flusskommission, des Swan River Trust und der CSIRO im Zuge der Entwicklung von Phoslock als wirksamer Phosphatbinder durchgeführt.

Im Jahr 2000 wurden 40 Tonnen Phoslock (Bentophos in Deutschland) auf einen 800 m langen Abschnitt des Canning River ausgebracht, während der Vasse River im Oktober 2001 zunächst mit 20 Tonnen Phoslock (Bentophos in Deutschland) auf einem 650m langen Abschnitt behandelt wurde. Dort folgten zwei weitere 10 Tonnen-Applikationen im Dezember 2001 und Januar 2002.

Das Ergebnis der Behandlungen war die Absenkung der Phosphorgehalte in der Wassersäule unter die Phosphor-Bestimmungsgrenze und ein wesentliche Verminderung der Phosphatrücklösung aus dem Sediment während des Versuchs. Auch wurde eine Abnahme des Algenwachstums im phytoplanktondominierten Vasse River beobachtet. Die Ergebnisse können von dieser Seite heruntergeladen werden.

Im Februar 2010 wurde durch die Initiative der westaustralischen Regierung eine erneute 50 Tonnen Phoslock (Bentophos in Deutschland)-Applikation im Canning River durchgeführt.