Anwendungen
Bitte beachten Sie, dass das international unter der Bezeichnung “Phoslock” vertriebene Produkt in Deutschland ausschließlich unter der Bezeichnung „Bentophos“ und von der Bentophos GmbH vertrieben wird.

Genehmigungen

Die Europäischen Behörden haben bestätigt, dass Phoslock (Bentophos in Deutschland) kein Biozid ist und daher in die Europäischen Union eingeführt werden darf und dort gehandelt werden kann.

Außerdem sind umwelttechnische Unbedenklichkeitsbescheinigungen bestimmten Ländern erteilt worden, wobei sich die Regelungen dafür von Land zu Land unterscheiden.

In den meisten Ländern wird im Allgemeinen die Verwendung von Phoslock (Bentophos in Deutschland) in einem Gewässer von den entsprechenden Wasserbehörden geprüft und genehmigt. Dies ist in den letzten vier Jahren in Deutschland, Italien, Niederlanden und Polen so geschehen. Informationen dazu können Ihnen auf Nachfrage bereitgestellt werden.

In England und Wales hat die oberste Umweltbehörde, die Environment Agency (EA), für Phoslock (Bentophos in Deutschland) eine generelle Erlaubnis für die Anwendung in Gewässern erteilt. Ausnahmen sind unter Naturschutz stehende (Site of Scientific Significance, SSSI) oder als Trinkwasserressource genutzte Gewässer. In diesen Fällen werden Genehmigungen von den Behörden (Natural England, Drinking Water Inspectorate) notwendig. In Schottland wird für diese Gewässer eine CAR-Lizenz benötigt.

In Deutschland und Schottland wurden kürzlich Phoslock (Bentophos in Deutschland)-Applikationen von der Phoslock Europe in solchen ausgewiesenen Gewässern durchgeführt.

Genehmigungen für Phoslock (Bentophos in Deutschland)-Anwendungen wurden im mehreren Ländern darunter Australien, USA, Neuseeland, Südafrika und Singapur erteilt. Detaillierte Informationen können auf der Webseite der Phoslock Water Solutions Australien nachgeschlagen werden.